Palace Ca' Sagredo Venice

Ihre Suche hat kein Ergebnis zurückgegeben.

Vorschläge:

Stellen Sie sicher, dass alle Wörter korrekt sind.
Probiere andere Schlüsselwörter aus.
Probieren Sie allgemeinere Schlüsselwörter aus.
Versuchen Sie einen längeren Zeitraum.

Wenn Sie die von Ihnen gesuchte Veranstaltung nicht finden können, senden Sie uns bitte eine E-Mail an office@europaticket.com und wir werden alles tun, um es für dich zu finden.

Ca' Sagredo ist ein Palast aus dem 14. Jahrhundert im byzantinisch-gotischen Styl. Er befindet sich an der Ecke der Strada Nouva und Campo Santa Sofia, im Stadtteil Cannaregio im Zentrum von Venedig.

Das Meiste von der abnehmbaren inneren Dekoration wurde in den letzten zwei Jahrhunderten verkauft. Die umfangreiche Sammlung von Bildern, Entwürfen, und Bücher, die von Zaccaria Sagredo angesammelt wurden, der als eifriger Kunstsammler gals und der Patron von Tiepolo and Piazzetta war, wurden im Laufe der Jahrhunderten darauffolgend verkauft.

Jedoch, viele der großen Salons erhalten ihre Werke: zum Glück, der Dogensaal, der einst das Portrait des Dogen Nicolò Sagredo hatte, dargestellt durch die Deckenmalerei von Nicolò Bambini;  La Sconfitta dei Vizi (die Niederlage der Laster), das den Apollo beschreibt, wie dieser die Halbgötter der Finsternis in die Schatten stellt.  

Portego ist ein breiter Salon, der sich entlang des ganzen ersten Stockes erstreckt, und die Fassade des Gran Kanals mit Land Seite verbindet. Die Seite des Portego Kanals zeigt vier spitzbogenförmige Fenster mit einem kleinen Vierpass Fenster oberhalb, typisch für den byzantinischen gotischen architektonischen Styl in Venedig

Einmal hielt dieser Raum mehr von hundert Gemälden gestapelt in den Reihen. Diese Gemälde wurden 1870 durch lange Gemälden von Andrea Urbani ersetzt, die den Capricci in den Jagdszenen darstellt und allegorische Figuren über die Tür zeigen.

Andere Räume, darunter auch zwei Bibliothek;  Amigoni Saal, mit Fresken von Jacopo Amigoni; Casino Dei Sagredo, durch Stuckatur Künstler Carpoforo Mazzetti and Abbondio Stazio in Jahre 1718 dekoriert; Der Ballsaal, mit Fresken dem Gaspare Diziani zugeschrieben.