Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

10-03-2019

Yutaka Sado | Takemitsu • Beethoven • Mahler

23-03-2019/24-03-2019

Yutaka Sado | Haydn • Bach • Beethoven

13-04-2019/14-04-2019

Fabien Gabel | Strauss • Bloch • Korngold

05-05-2019/07-05-2019

John Storgårds | Haydn • Weill • Schostakowitsch

10-05-2019

Roberto Fonseca Quartet | Cuban Night

19-05-2019/21-05-2019

Yutaka Sado | Gustav Mahler

02-06-2019/04-06-2019

Michael Schønwandt | Bartók • Kurtág • Dvořák

22.09.2019, 24.09.2019.
Marek Šedivý | Antonín Dvořák 

12.10.2019., 13.10.2019.
Yutaka Sado | Mozart • Haydn • Prokofjew 

26.10.2019., 27.10.2019.
Yutaka Sado | Anton Bruckner

10.11.2019., 12.11.2019.
Wayne Marshall | Dupré • Poulenc • Schmidt 

21.11.2019.
Kendall • Yang • Meyer | Time For Three 

01.12.2019., 03.12.2019.
Hannu Lintu | Larcher • Schumann

15.12.2019., 17.12.2019.
Lionel Bringuier | Brahms • Dvořák

28.12.2019
Claudia Goebl | Alfred Eschwe • SILVESTERKONZERT

29.12.2019
Sooyeon Lee | Lorenz C. Aichner • SILVESTERKONZERT

03.01.2020.
Sooyeon Lee | Lorenz C. Aichner • Neujahrskonzert

05.01.2020., 07.01.2020.
Alfred Eschwé | Neujahrskonzert

18.01.2020., 19.01.2020.
Dmitrij Kitajenko | Dvořák • Tschaikowskij

16.02.2020., 18.02.2020.
Yutaka Sado | Giuseppe Verdi 

28.02.2020.
Peter Erskine | On Drums

06.03.2020., 08.03.2020.
Yutaka Sado | Beethoven • Deutsch • Franck 

14.03.2020., 15.03.2020.
Michał Nesterowicz | Tschaikowskij • Sibelius

27.03.2020.
Angélique Kidjo | Wayne Marshall 

19.04.2020., 21.04.2020.
Robert Trevino | Strauss • Bruckner 

10.05.2020.
Robert Trevino | Strauss • Bruckner 

15.05.2020.
Yutaka Sado | Mozart • Beethoven • Schumann 

17.05.2020.
Yutaka Sado | Mozart • Beethoven • Schumann 

Programm und Besetzung

23-03-2019/24-03-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Yutaka Sado Dirigent

Angela Hewitt Klavier

Programm

Joseph Haydn

Symphonie D-Dur, Hob. I:86

Johann Sebastian Bach

Konzert für Cembalo (Klavier), Streicher und Basso continuo f-Moll, BWV 1056

Konzert für Klavier und Orchester d-Moll, BWV 1052

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67

13-04-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Fabien Gabel

Dirigent

Alisa Weilerstein

Violoncello

Programm

Richard Strauss

Liebesszene. Orchesterzwischenspiel aus „Feuersnot”

Ernest Bloch

Schelomo. Hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester

 

Erich Wolfgang Korngold

Sinfonietta, op. 5

 

05-05-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

John Storgårds

Dirigent und Violine

Programm

Joseph Haydn

Symphonie G-Dur, Hob. I:27

Kurt Weill

Konzert für Violine und Blasorchester, op. 12

 

Dmitrij Schostakowitsch

Symphonie Nr. 15 A-Dur, op. 141

 

10-05-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Roberto Fonseca Quartet

Roberto Fonseca

Klavier und Keyboards

Yandy Martinez

Kontrabass und E-Bass

Ruly Herrera

Schlagzeug

Adel Gonzalez

Percussion

Pablo Baggiano

 

Dirigent

Programm

 

Cuban Night

 

19-05-2019/21-05-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Slowakischer Philharmonischer Chor

Yutaka Sado Dirigent

Daniela Fally Sopran

Elisabeth Kulman

Programm

Gustav Mahler

Symphonie Nr. 2 c-Moll

 

02-06-2019

Interpreten

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Michael Schønwandt Dirigent

Hiromi Kikuchi Violine

Ken Hakii Viola

Programm

Béla Bartók

Der wunderbare Mandarin. Konzertsuite, op. 19

György Kurtág

„...concertante...” für Violine, Viola und Orchester, op. 42

Antonín Dvořák

Natur - Leben - Liebe, op. 91

 

22.09.2019, 24.09.2019.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Slowakischer Philharmonischer Chor
Marek Šedivý Dirigent
Alžběta Poláčková Sopran
Carlos Cardoso Tenor
Jozef Benci Bass 
Programme
Antonín Dvořák Requiem, op. 89


12.10.2019., 13.10.2019.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
Harriet Krijgh Violoncello 
Programme
Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „Cosi fan tutte“, KV 588 Joseph Haydn Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur, Hob. VIIb:1 — Pause — 
Sergej Prokofjew „Romeo und Julia”. Suite aus dem Ballett, op. 64; zusammengestellt von Yutaka Sado

 

26.10.2019., 27.10.2019.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent 
Programme
Anton Bruckner Symphonie Nr. 8 c-Moll

 

10.11.2019., 12.11.2019.
 Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Wayne Marshall Dirigent und Orgel 
Programme
Marcel Dupré „Cortège et Litanie“ für Orgel und Orchester, op. 19/2 Francis Poulenc Konzert für Orgel, Streichorchester und Pauken g-Moll — Pause — 
Franz Schmidt Symphonie Nr. 2 Es-Dur

 

21.11.2019.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Keith Lockhart Dirigent
Nicolas Kendall Violine
Charles Yang Violine
Ranaan Meyer Kontrabass 
Programme
Time for Three

 

01.12.2019., 03.12.2019.

Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Hannu Lintu Dirigent
Andrè Schuen Bariton 
Programme
Thomas Larcher Alle Tage. Symphonie für Bariton und Orchester
 — Pause — 
Robert Schumann Symphonie Nr. 4 d-Moll, op. 120

 

15.12.2019., 17.12.2019.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Lionel Bringuier Dirigent
Simon Trpčeski Klavier 
 Programme
Johannes Brahms Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll, op. 15
— Pause — 
Antonín Dvořák Symphonie Nr. 5 F-Dur, op. 76

 

28.12.2019
Interpreten
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Claudia Goebl, Sopran
Alfred Eschwe, Dirigent
Programm
SILVESTERKONZERT

 

29.12.2019
Interpreten
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Sooyeon Lee, Sopran
Lorenz C. Aichner, Dirigent
Programm
SILVESTERKONZERT
 

03.01.2020.
Interpreten
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Sooyeon Lee, Sopran
Lorenz C. Aichner, Dirigent
Programm
Neujahrskonzert

 

05.01.2020., 07.01.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Alfred Eschwé Dirigent
Maria Nazarova Sopran 
Programme
Neujahrskonzert

 

18.01.2020., 19.01.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Dmitrij Kitajenko Dirigent
Daniel Müller-Schott Violoncello 
Programme
Antonín Dvořák Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll, op. 104 
— Pause — 
Peter Iljitsch Tschaikowskij Der Nussknacker. Ballett in zwei Teilen, op. 71; Auszüge aus dem 2. Akt; zusammengestellt von Dmitrij Kiítajenko

 

16.02.2020., 18.02.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Yutaka Sado Dirigent
Emily Magee Sopran
Elena Zhidkova Mezzosopran
Wookyung Kim Tenor
Yasushi Hirano Bass 
Programme
Giuseppe Verdi Messa da Requiem

 

28.02.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
Peter Erskine Schlagzeug 
Programme
On Drums

 

06.03.2020., 08.03.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
Johannes Moser Violoncello 
Programme
Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu dem Trauerspiel „Coriolan” c-Moll, op. 62 Bernd Richard Deutsch Konzert für Violoncello und Orchester (Uraufführung) 
— Pause — 
César Franck Symphonie d-Moll


14.03.2020., 15.03.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Michał Nesterowicz Dirigent
Alena Baeva Violine
Programme
Peter Iljitsch Tschaikowskij Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 35 
— Pause — 
Jean Sibelius Symphonie Nr. 1 e-Moll, op. 39 

 

27.03.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Wayne Marshall Dirigent
Angélique Kidjo Vocals 
Programme
Von Jazz bis zu lateinamerikanischen Beats

 

19.04.2020., 21.04.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Robert Trevino Dirigent
Pablo Ferrández Violoncello 
Programme
Richard Strauss Don Quixote. Fantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters, op. 35 
— Pause — 
Anton Bruckner Symphonie Nr. 4 Es-Dur, „Romantische“

 

10.05.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
Valentina Farcas Sopran
Eva Vogel Mezzosopran
Maximilian Schmitt Tenor
Jochen Schmeckenbecher Bariton 
Programme
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 9 d-Moll, op. 125

 

15.05.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
George Li Klavier 
Programme
Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „Die Zauberflöte“, KV 620 Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur, op. 58 
— Pause — 
Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur, op. 61

 

17.05.2020.
Artists
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Yutaka Sado Dirigent
George Li Klavier 
Programme
Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „Die Zauberflöte“, KV 620 Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur, op. 58 
— Pause — 
Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur, op. 61

Tickets kaufen
Oktober 2019 Next
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Musikverein

1812 wurde die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien von Joseph Sonnleithner gegründet. Ab November 1831 veranstaltete sie Konzerte in einem Saal an den Tuchlauben Nr. 12, der sich mit nur 700 Sitzplätzen bald als zu klein erwies.
1863 stimmte Kaiser Franz Joseph dem Vorschlag des beim Innenministerium für die neue Wiener Ringstraßenzone zuständigen Stadterweiterungsfonds zu, der Gesellschaft das dem Staat gehörende Areal am Wienfluss neben dem Bauplatz des Künstlerhauses, gegenüber der Karlskirche, unentgeltlich für ein Konzertgebäude zu überlassen.
Mit der Planung wurde der klassizistische Architekt Theophil von Hansen beauftragt. Es sollten zwei Säle werden, ein großer für Orchester- und ein kleiner für Kammermusikkonzerte. Sämtliche Steinmetzarbeiten führte die Wiener Firma Anton Wasserburger aus; nach ihren Eigenschaften, aber auch ihrer Verfügbarkeit, wurden Sandsteine aus Breitenbrunn und St. Margarethen, harte Kalksteine von Kaisersteinbruch am Leithagebirge und Wöllersdorf verwendet.
Das Haus wurde am 6. Jänner 1870 mit einem feierlichen Konzert eröffnet, und die Kritik lobte sogleich einhellig die grandiose Akustik des Großen Saales, dessen Ruhm sich in kurzer Zeit in der ganzen Welt verbreitete. Auch der kleine Saal, der 1937 nach Johannes Brahms benannt wurde, erhielt bald den Ruf, ein idealer Ort für Kammermusik zu sein.
Im Jahr 2004 wurden vier kleinere, unterirdische Säle eröffnet, die für Konzerte ebenso wie für Proben, Konferenzen, Workshops oder Empfänge konzipiert sind und für größtmögliche Flexibilität in der Nutzung mit modernster Technik ausgestattet wurden. Ursprünglich hätte diese Erweiterung vom amerikanischen Musikmäzen Alberto Vilar finanziert werden sollen. Nachdem dieser abgesprungen war, half der austro-kanadische Industrielle Frank Stronach aus.
 

Großer Saal (Goldener Saal)

"So hoch auch die Erwartungen gehen mochten, so wurden sie doch von dem ersten Eindruck des Saales überboten, der an architektonischer Schönheit und stilvoller Pracht einzig in seiner Art dasteht." So schrieb die Presse über die Eröffnung des neuen Musikvereinsgebäudes und das erste Konzerte im Großen Musikvereinssaal am 6. Januar 1870.
Der Eindruck muß überwältigend gewesen sein - so überwältigend, daß Wiens Kritikerpapst Eduard Hanslick irritiert die Frage aufwarf, ob dieser Große Musikvereinssaal "nicht zu glänzend und prachtvoll sei für einen Concertsaal". "Von allen Seiten quellen Gold und Farben ..."

 

Brahms Saal

"Um nicht zu viel zu versprechen, es ist der schönste, prunkvollste, repräsentativste Kammermusiksaal geworden, den unsereins irgendwo auf der Welt kennt." So schrieb eine Wiener Tageszeitung im Oktober 1993, als der Brahms-Saal nach aufwendigen Renovierungsarbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Die Überraschung war perfekt. Man erlebte einen völlig neuen Saal. Denn anders als der Große Musikvereinssaal hatte der Brahms-Saal sein Gesicht im Lauf der Zeit recht stark verändert. Wann und wie er zu jener leicht tristen Schummrigkeit gekommen war, in der die Musikfreunde ihn vor 1993 kannten, ließ sich nicht genau eruieren. Aber fest stand, dass er einst ganz anders ausgesehen haben musste. In den "Blättern der Erinnerung an den Bau und die Eröffnung des neuen Hauses der Gesellschaft der Musikfreunde" wurde der Kleine Saal, wie er damals noch hieß, als ein "wahres Schatzkästlein" beschrieben.

 

Gläserner Saal 

Von der Konzertveranstaltung bis zum erlesenen Bankett. Der Gläserne Saal / Magna Auditorium ist nicht nur der größte der 4 neuen Säle des Musikvereins. Er ist auch der flexibelste.

Hubpodien machen innerhalb kürzester Zeit aus einem Konzertsaal ein Tagungszentrum, aus einem Kino einen Ballsaal, aus einer Bühne einen Laufsteg. Modernste Technik für Ton, Licht,Video und Datengroßbildprojektionen schaffen ideale Voraussetzungen für halbszenische Produktionen.
Der Gläserne Saal / Magna Auditorium wurde vom Wiener Architekten Wilhelm Holzbauer gestaltet. Bei einer Raumhöhe von 8 Meter fasst er – inklusive Galerie – 380 Personen.

Ähnliche Veranstaltungen