The Fountain of Bakhchisarai | Ballett

Tickets kaufen
Januar 1970
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

choreographische Gedicht in vier Akten mit Prolog und Epilog


Aufführungsdauer: 2 Stunden 50 Minuten
Die Leistung hat zwei Intervalle

 

Musik von Boris Asafiev
Libretto von Nikolai Wolkow basierend auf dem Gedicht von Alexander Puschkin
Choreographie von Rostislav Zakharov (1934)
Bühne und Kostüme: Valentina Chodasiewicz

 

Prince Adam: Andrei Yakovlev 
Maria: Olesya Novikova 
Vaslav: Vitaly Amelishko 
Ghirei: Yuri Smekalov 
Zarema: Yekaterina Kondaurova 
Nurali: Maxim Izmestiev

Programm und Besetzung

Darsteller


Maria: Maria Shirinkina
Waslaw: Jewgeni Iwantschenko
Ghirei: Danila Korsunzew
Zarema: Anastasia Kolegova
Nurali: tba


Credits


Musik von Boris Asafjew
Libretto von Nikolai Wolkow nach dem Gedicht von Alexander Puschkin
Choreographie von Rostislav Zakharov (1934)
Bühnenbild und Kostümentwurf: Walentina Chodassewitsch

Mariinski-Theater

Das Mariinski-Theater (russisch Маpиинский театp) ist eines der bekanntesten Opern- und Balletthäuser der Welt. Das Gebäude liegt am Sankt Petersburger Theaterplatz; viele wichtige russische Opern und Ballette wurden hier uraufgeführt. Es ist die Heimat des bei Auslandsauftritten immer noch gern so genannten Kirow-Balletts. Das Ballett trägt inzwischen auch den offiziellen Namen Ballett-Kompagnie des Mariinski-Theaters.

 

Das 1860 von Alberto Cavos errichtete Gebäude wurde ursprünglich nach Maria Alexandrowna von Hessen-Darmstadt, der Frau Zar Alexanders II., benannt. Als im Jahr 1886 das Gebäude des Bolschoi Kamenny Theaters sich als baufällig erwies, zogen unter dem Intendanten Iwan Wsewoloschski die kaiserliche Oper und das kaiserliche Ballett ins Mariinski-Theater. 1919 erhielt es zunächst den Namen GATOB (Gosudarstwennyj akademitscheski teatr opery i baleta, deutsch „Staatliches Akademisches Opern- und Balletttheater“) und wurde 1935 nach dem 1934 ermordeten Vorsitzenden des Leningrader Sowjets, Sergei Kirow, in Kirow-Theaterumbenannt. Seit 1992 trägt es wieder seinen ursprünglichen Namen.

 

Das Gebäude fasst 2000 Zuschauer. Der Zuschauersaal ist reich in Blau, Weiß und Gold geschmückt. Sehr aufwendige Restaurierungs- und Umbauarbeiten unter Leitung des Architekten Dominique Perrault wurden 2009 abgeschlossen. Die Akustik der Konzerthalle, die durch Yasuhisa Toyota und seine Firma geplant wurde, wurde 2006 fertiggestellt. Am 2. Mai 2013 wurde in Anwesenheit des russischen Staatschefs Wladimir Putin der Neubau des Theaters eingeweiht (Kosten 550 Millionen Euro).
 

Der Chefdirigent, Künstlerischer Leiter und Direktor des Theaters ist Waleri Abissalowitsch Gergijew.

Ähnliche Veranstaltungen